<< Voriges


Der Kuss


Artikelcode: ROD.002



Der Kuss




Der Kuss by Auguste Rodin (1896)


Der Kuss ist zusammen mit Balzac und dem Denker eines von Rodins berühmtesten Werke. Zwei elegante Figuren, beide nackt, in einer innigen Umarmung. Seine Hand liegt liebevoll auf ihrer Hüfte, als ob er sie dichter zu sich hin ziehen will. Ein starker Ausdruck von Sensualität und für die Zeit sicher ein gewagtes Werk. Sitzend auf einem Felsen ist dies ohne Zweifel eines der meist romantischen Werke Rodins.
Der Kuss ist eines aus Rodins perfektester Gruppe von Charakteren. Der Mann steht im Zusammenhang mit Werken und Experimenten mit einem sitzenden Mann seit 1876, woraus auch der Denker entstanden ist.
Die Figur der Frau ist entsponnen aus einer Reihe Figuren die Rodin machte für die “Gates” und einer Anzahl unabhängiger Studien. Die Studie von Adele Abruzzezzi war hier eine von. Die Modellierarbeit ist deutlich und vollendet. Es sind keine unvollendeten Details in dem Werk zu finden. Auch der Kuss war nicht als ein selbstständiges Werk gemeint, sondern wurde erschaffen als ein Teil von “dem Höllentor”. Rodins erste Skizzen von der Komposition sind natürlich auf Papier und werden allgemein datiert auf 1880. Die Skizzen wurden inspiriert von Dante und seinem “Inferno”.
Auf den zwei Türen von “dem Höllentor” sollte eine Masse von verrückten Charakteren kommen die Dantes Inferno vorstellen sollten. Der Kuss sollte hierin eine Periode von tragischer Passion ankündigen.. Der Kuss stellte Paolo und Francesca vor. Paolo Malatesta und Frabcesca da Rimini kommen in “Canto V” von Dantes Inferno vor. Dante platzierte sie in dem 2ten Zirkel von der Hölle, ein Platz, der reserviert ist für Sünder der Lust. Francesca war eine junge Frau aus Ravanna. Sie heiratete in 1825 Gianciotto Maletesta, den Bruder von Paolo. Die zwei Verliebten sich verzweifelt ineinander und während „dem Kuss“ wurden sie von Gianciotto erwischt, der sie darauf mit einem Messer totstach. Dies geschah um 1285. Letztendlich wurde der Kuss nicht in “dem Höllentor” verwendet und wurde das Werk ausgestellt. Paolo und Francesca schicken sich doch in “dem Höllentor” und sind zurückzufinden auf der linken Säule, ganz unten. Trotz Rodins leichter Reserviertheit bezüglich des Werkes wurde es ein unmittelbarer Erfolg.
Wahrscheinlich in 1885 vollendet, wurde es zum ersten Mal ans Publikum gezeigt in 1886 im Salon. Er nannte das Werk “The Lovers”. Durch eine gemischte Reaktion des Publikums veränderte er den Namen in “der Kuss” und machte Rodin Versionen aus Marmor und in verschiedenen Größen. Eine Vergrößerung von “der Kuss”, bestellt durch den Staat und ausgeführt durch seinen Vertrauten und Lehrling Jean Turcan, wurde geliefert an das Museum von Luxemburg. In 1900 war es ein weit gerühmtes Werk und eine von Rodins bleibenden Einkommensquellen.

“ Up to the age of fifthy, i experienced all the problems of poverty, I've always lived like a labaror, but the joy of labouring made it all bearable…rest is monotonous, and has the sadness of everything that comes to to an end.” - A.Rodin - 1913




Ab € 149






Menge