Allgemein Geschäftsbedingungen


1. Allgemein

1. Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle unsere Angebote und für sämtliche Vereinbarungen mit Dritten.
2. Vertraulichkeitserklärung: Lostt Art versichert hiermit, sämtliche Kundendaten vertraulich zu behandeln.
3. Transaktionssicherheit: Sämtliche Transaktionen, die mit einer Kreditkarte oder per Internetbanking vorgenommen werden, werden über Seiten abgewickelt, die durch SSL-Verschlüsselung gesichert sind. Kreditkarteninhaber werden nach Ihrer KPN (Kartenprüfnummer) gefragt, um Missbrauch zu verhindern.
4. Erklärung für Kreditkarteninhaber: Transaktionen mittels Kreditkarte werden auf Ihrer Kreditkartenabrechnung unter Lostt Art aufgeführt.
5. Kopie der Transaktionsdaten: Lostt Art bittet den Karteninhaber ausdrücklich, eine Kopie der Transaktionsdaten an einem leicht zugänglichen Ort aufzubewahren.

2. Angebote

1. Alle unsere Angebote sind unverbindlich.
2. Eine Transaktion via Internet kommt erst nach einer Bestellbestätigung durch Lostt Art zustande. Lostt Art behält sich vor, Bestellungen abzulehnen oder gewisse Bedingungen an die Lieferung zu knüpfen, soweit nicht anderweitig bestimmt. Erreicht eine via Internet aufgegebene Bestellung Lostt Art aus technischen Gründen nicht, kommt keine Transaktion zustande.

3. Preise

1. Alle von Lostt Art aufgeführten Preise, soweit nicht anderweitig angegeben, verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer und Transport- und Versandkosten.
2. Die vereinbarten Preise beruhen auf den zum Zeitpunkt der Vereinbarung gegenwärtigen Kostenfaktoren. Wir behalten uns das Recht vor, im Falle einer Preiserhöhung unserer Zulieferer sowie anderer Änderungen in preisgestaltenden Faktoren, die Erhöhung proportional an unsere Kunden weiterzugeben.

4. Versand

1. Das Versandrisiko, auch bei kostenloser Lieferung, trägt immer der Käufer.
2. Wir behalten uns das Recht vor, die Art des Versands und der Verpackung zu bestimmen.

5. Lieferung

1. Die angegebenen Lieferdaten verstehen sich als annähernde Daten.
2. Erfolgt die Lieferung von Waren nicht zum vereinbarten Zeitpunkt, haben wir das Recht auf eine 30-Tage-Frist für verspätete Lieferung. Diese Frist beginnt an dem Tag, an dem wir die Aufforderung des Käufers per Einschreiben erhalten.
3. Erfolgt keine Lieferung, hat der Käufer lediglich das Recht, die Vereinbarung schriftlich aufzuheben, selbst im Falle erwiesener Nichterfüllung. Ein Ausbleiben der Lieferung führt niemals zu einem Schadenersatzanspruch des Kunden, selbst nach erwiesener Nichterfüllung.

6. Außergewöhnliche Umstände / höhere Gewalt

1. Verzögern oder verhindern außergewöhnliche Umstände bzw. höhere Gewalt eine Lieferung, haben wir das Recht, die Vereinbarung aufzuheben, ohne dabei dem Käufer ein Recht auf Schadenersatz zuzugestehen.
2. Als außergewöhnliche Umstände bzw. höhere Gewalt gelten auch ausgebliebene Lieferung oder verspätete Lieferung unserer Zulieferer für Waren, die wir benötigen, um unseren Verpflichtungen nachzukommen, sowie Streik und Regierungsmaßnahmen, die eine Erfüllung der Verpflichtungen verhindern.

7. Haftung und Reklamationen

1. Reklamationen bezüglich Lieferungen sind innerhalb 8 Tagen ab dem Zeitpunkt, zu dem der Käufer die Waren hätte erhalten sollen, schriftlich einzureichen. Versäumt der Käufer diese Frist, gehen wir davon aus, unseren Verpflichtungen entsprechend geliefert zu haben.
2. Werden Reklamationen fristgerecht eingereicht und die gelieferten Waren entsprechen nicht der Vereinbarung, entscheiden wir selbst, nachdem wir die Ware zurück erhalten haben, ob wir erneut liefern (kostenlos), oder ob wir dem Konto des Käufers den entsprechenden Betrag gutschreiben. Wir verpflichten uns zu keinen weiteren Leistungen, insbesondere nicht zu jeglichen Schadenersatzzahlungen.

8. Zahlung

1. Soweit in der Rechnung nicht anderweitig ausgewiesen, müssen alle Bestellungen vorab bezahlt werden, bevor eine Lieferung erfolgt ist. Wird eine mögliche Zahlungsfrist überschritten, erheben wir eine Gebühr von 1 Prozent für jeden Monat oder Teil eines Monats, um den die Frist überschritten wird. Eine Reklamation schiebt eine Zahlungsverpflichtung nicht auf. Eine Schuldenbereinigung ist ausgeschlossen.
2. Sämtliche gerichtlichen und außergerichtlichen Einzugsgebühren sind vom Käufer zu tragen. Außergerichtliche Gebühren sind mindestens 15 Prozent des überfälligen Hauptbetrages, mindestens jedoch 250 Euro und können, sobald wir die geforderte Schuld an Dritte zur Einforderung abgetreten haben, ohne weiteres eingefordert werden.

9. Sicherheit

1. Im Falle von Nichtbezahlung eines Betrages oder Einstellung der Bezahlung und wenn unsererseits Grund zur Annahme besteht, dass der Käufer seinen Verpflichtungen, nachdem wir die Vereinbarung getroffen haben, nicht korrekt nachkommt, oder nachkommen kann, ist der Käufer auf unsere erste Anfrage hin verpflichtet, eine Vorabzahlung zu leisten oder die Zahlungssicherheit zu garantieren. Kommt der Käufer dieser Verpflichtung nicht nach, betrachten wir dies als Nichterfüllung und sind ermächtigt, die Vereinbarung ganz oder teilweise aufzuheben, ohne weiteren Nachweis der Nichterfüllung oder gerichtliche Verfügung. In diesem Falle können wir einen Schadenersatzbetrag fordern, der mindestens so hoch ist, wie der vom Käufer laut Vereinbarung geschuldete Betrag.
2. Sämtliche bereits gelieferten und zu liefernden Waren bleiben unser Eigentum, bis sämtlichen bestehenden oder noch entstehenden Ansprüchen, die wir gegenüber dem Käufer haben, vollständig entsprochen wurde. Kommt der Käufer irgendeiner seiner Verpflichtungen laut Vereinbarung nicht nach, haben wir das Recht, die Waren ohne Nachweis einer Nichterfüllung zurückzufordern. In diesem Falle wird die Vereinbarung ohne gerichtliche Verfügung aufgehoben und unser Recht auf Schadenersatz bleibt bestehen.
3. Werden nichtbezahlte Waren zurückgefordert, ist Lostt Art ermächtigt, von dem (nicht bezahlenden) Käufer Waren zurückzunehmen, die technisch den zurückgeforderten Waren entsprechen. Als technisch entsprechende Waren gelten Waren, die von Lostt Art unter gleichen Voraussetzungen weiterverkauft werden können wie die ursprünglichen Waren.

10. Anwendbares Recht

1. Für alle unsere Vereinbarungen gilt das Recht der Niederlande.
2. Mögliche Streitfälle werden unabhängig von der unter 1. genannten Klausel vor das örtlich zuständige Gericht gebracht. Es gilt hier der vertraglich vereinbarte Gerichtsstand.

Bei Übersetzungen der Fassung der AGB gilt der holländische Originaltext der AGB und hat, im Falle eines Rechtsstreites, die alleinige Gültigkeit.